Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite

Ein Netzwerk von Praxisexperten

Kommunale Beschäftigungspolitik hat sich in den letzten 10-15 Jahren als wichtig und unverzichtbar im Kampf gegen Arbeitslosigkeit in Deutschland erwiesen. Von lokalen Initiativen gingen und gehen wichtige Impulse für die Arbeitsmarktpolitik aus. Reformen der Arbeitsmarktpolitik müssen der kommunalen Komponente ein entsprechend großes Gewicht geben, wenn sie erfolgreich sein wollen.

Arbeitsmarktpolitik muss entbürokratisiert, dezentralisiert und qualifiziert werden. Die Vernetzung von Akteuren, ganzheitliche und gemeinwohlbezogene Strategien und die flexible Anpassung der Instrumente auf die Situation "vor Ort" sind wichtige Erfolgsfaktoren. Dabei müssen kommunale Praktiker und lokale Initiativen entscheidend mitwirken.

Der Verein Beschäftigungspolitik: kommunal e. V. will die Kompetenzen der kommunalen Ebene bündeln und weiter entwickeln.

Zur Vorgeschichte: Seit etwa 15 Jahren arbeiten Experten der kommunalen Beschäftigungsförderung in einem Arbeitskreis des Deutschen Städtetags zusammen. Im Rahmen des Netzwerks "Kommunen der Zukunft" hat sich in den Jahren 2000 bis 2002 ein eigener Netzwerkknoten für die Beschäftigungspolitik gebildet. Das Netzwerk "Beschäftigungspolitik in Kommunen" der Bertelsmann-Stiftung hat in den Jahren 2000 bis 2003 eine Reihe von Innovationsprojekten initiiert, die zum Teil auch nach Beendigung des Netzwerkprojekts fortgesetzt werden.

(www.kommunen-der-zukunft.de)

Um diese erfolgreichen Ansätze weiter zu treiben, wurde der Verein Beschäftigungspolitik: kommunal e. V. gegründet.

Im Verein sind kommunale Praktiker aus ganz Deutschland mit einem umfassenden Kompetenzspektrum in diesem Politikfeld vertreten. Ziel ist, durch Austausch, Zusammenarbeit und Verbreitung der kommunalen Praxis auf Bundesebene nachhaltig ein klares Profil zu verleihen. Der bp:k soll die Arbeit von Arbeitskreisen und Ausschüssen der kommunalen Spitzenverbände ergänzen und so als Organ zur Weiterentwicklung von fachlichen Standards und Leitbildern fungieren.

Der Verein bp:k beteiligt sich als Partner an Netzwerken, gemeinsamen Projekten mit Dritten und führt auch Projekte in eigener Verantwortung durch. Er versteht seine Arbeit als Ergänzung zur Arbeit in Gremien der kommunalen Spitzenverbände und anderer Organisationen.

Das Kompetenzzentrum für Kommunale Arbeitsmarktpolitik

  • Expertennetzwerk
  • Fachliche Standards
  • Professionelles Profil
  • Forschung
  • Fortbildung
  • Internationale Kooperation

Aufgaben und Ziele

  • Vertretung der Position kommunaler Praxis in der Reform der Arbeitsmarktpolitik
  • Erfahrungsaustausch, Kommunikation guter Praxis
  • Weiterbildung kommunaler, lokaler und regionaler Praktiker
  • Evaluation der Praxis von Arbeitsmarktpolitik
  • Entwicklung von Zukunftskonzepten
  • Stärkung der lokalen Dimension der Europäischen Beschäftigungsstrategie
  • Internationaler Austausch, Aufbau transnationaler Netzwerke
Artikelaktionen
« Januar 2016 »
Januar
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031